Interview Rutger Jansen

CFA: über 50 Installationen in 4 Jahren
14 May 2019
CFA: über 50 Installationen in 4 Jahren
14 May 2019

Interview Rutger Jansen

Zum 1. Januar 2019 wurde Rutger Jansen als neuer Geschäftsführer eingesetzt bei Contiweb. Jansen kam 1990 zu Contiweb, damals Stork Contiweb. Bis zur Übernahme durch Goss International 2004, war er als Vertriebs- und Serviceleiter tätig, danach hatte er verschiedene Positionen bei Goss International inne und wurde vom Kundendienstleiter zum Serviceleiter EMEAR (Europa, Nahost, Afrika & Russland) und schließlich zum Vertriebsleiter befördert. In dieser Position zeichnete er sich für die Entwicklung von Vermarktungs- und Vertriebsstrategien, die Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten und den Ausbau des Supportnetzes für Kunden und OEM-Partner verantwortlich.

Der neue CEO sprach mit uns darüber, was die Branche, sein Unternehmen und Druckdienstleister seiner Meinung nach im Jahr 2019 erwartet.

Sie haben im vergangenen Jahr einen doppelten Meilenstein gefeiert – das 40-jährige Bestehen des Unternehmens und seine endgültige Selbständigkeit. Wie unterscheidet sich Contiweb in einer nach wie vor sehr wettbewerbsintensiven Branche darin, Kunden zu halten und neue hinzuzugewinnen?

Meiner Meinung nach ist ein Denken über den Tellerrand hinaus der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Unternehmens, ein Ethos, das wir, denke ich, verkörpern. Unsere 40-jährige Tätigkeit hat uns zwar eine unglaubliche Erfahrung beschert, dennoch machen wir nicht nur das, was wir schon immer getan haben. Unsere Strategie besteht darin, Druckdienstleister mit umsatz- und produktivitätssteigernden Systemlösungen jeglicher Art auszustatten, die die Leistung erhöhen und die Betriebskosten senken. Wir beschränken uns nicht auf die Aktualisierung vorhandener Geräte, wenn dies den Marktanforderungen gar nicht entspricht. Contiweb, beispielsweise, wurde ursprünglich als Hersteller von Splicern gegründet. Als die Nachfrage nach Zubehör für den Rollenoffsetdruck jedoch zunahm, haben wir unsere fundierten Marktkenntnisse genutzt, um unser Portfolio zu erweitern und wurden in den 90er Jahren zum Branchenführer für Trockner. 2000 kamen Kühlanlagen und Wiederbefeuchtungssysteme, 2011 Inline-Finishinganlagen und 2014 digitale Lösungen hinzu. Unser neuestes Produkt, Rollenoffset für Verpackungen, gibt es seit 2016.

Eine Antwort auf die wachsende Nachfrage nach kleinen Auflagen war die Entwicklung unserer Contiweb Thallo, die all die Vorteile, die die Rollenoffset-Technologie im Bereich Verpackungen bietet, vereint. Da die modulare Thallo-Plattform voll kompatibel mit allen Flexo- und Tiefdrucksystemen ist, profitieren Verpackungsdruckereien von verschiedenen Technologien innerhalb einer Drucklinie, je nach den Anforderungen des Unternehmens.

Unser Contiweb Fluid Applicator (CFA) dient als bestes Beispiel dafür, wie man den gegenwärtig steigenden Silikonkosten entgegentreten kann, indem man sein technisches Know-how nutzt und „über den Tellerrand hinaus“ denkt. Als All-in-one-Silikonauftragsgerät und Befeuchtungssystem zugleich vereint der CFA beide Funktionen in einem. So können kommerzielle Druckdienstleister ihre Verbrauchsmaterialkosten erheblich senken und den Lagerbedarf sowohl für bestehende als auch für neue Systeme reduzieren.

Was uns ebenfalls von unseren Mitwettbewerbern abhebt, ist unser Support-Service mit Mehrwert. Mit 40 Jahren Erfahrung auf dem Markt verstehen wir die Sprache des Druckens. Mittels Echtzeit-Diagnoseinformationen kann unser weltweiter, rund um die Uhr verfügbarer, technischer Support unsere Kunden optimal unterstützen. Für unsere Kunden bedeutet dies die beruhigende Gewissheit, dass teure Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert werden. Tatsächlich verfügen all unsere Systeme standardmäßig über eine sichere VPN-Verbindung, die eine Maschinenfernkommunikation ermöglicht.

Wenn die Kunden unseren Pro-Active-Remote-Service (PARS) nutzen, können sie sicher sein, dass Unregelmäßigkeiten schnell erkannt und behoben und somit Ausfallzeiten in der Produktion verringert werden.

Rechnen Sie mit besonderen Herausforderungen oder Aufgaben im kommenden Jahr?

Was den Verpackungsmarkt betrifft, glauben wir, dass Markeninhaber umweltfreundlichere Verpackungen fordern werden. Aufgrund des steigenden Umweltbewusstseins waren die Forderungen der Verbraucher an die Unternehmen, den Einsatz von Kunststoffen zu reduzieren oder Alternativen zu finden, noch nie so drastisch wie in 2018. Ich gehe davon aus, dass neue, umweltfreundlichere Substrate, die stärker recycelbar sind, auf den Markt kommen werden. Dementsprechend werden wir uns darauf konzentrieren, sicherzustellen, dass unsere Lösungen auf diesen Substraten eine erstklassige Leistung erzielen und gleichzeitig die CO2-Bilanz auf ein Minimum reduzieren.

Wir setzen uns für nachhaltige Lösungen ein. In der Tat sind viele unserer Heatset-Rollenoffset-trockner mit einem integrierten Umweltschutz ausgestattet, womit Contiweb weiterhin Maßstäbe setzt für Qualität, Effizienz und Zuverlässigkeit und somit deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Systemen bietet. Unsere Trockner verwenden beispielsweise die vom Nachbrenner erzeugte Wärme zur Aufrechterhaltung der Temperaturen und recyceln zudem überschüssigen Lösungsmitteldampf als Brennstoff. Dadurch hat sich der Gasverbrauch unserer Heatset-Offsettrockner im Vergleich zu herkömmlichen Systemen halbiert, wobei fast die gesamte Energieversorgung aus den Tintenlösungsmitteln stammt. Für Druckdienstleister bedeutet dies eine Reduzierung des Gasverbrauchs und gleichzeitig eine hervorragende, nachhaltige Lösung.

Zeichnen sich Trends ab und wie begegnen Sie diesen?

Der Trend zu kleinen Auflagen hält an, insbesondere bei flexiblen Verpackungen aufgrund der Nachfrage nach Produktlinienerweiterungen. Dies führt zu einer wachsenden Anzahl von Bestandseinheiten und einer enormen Vielfalt in Form, Größe und Design der Produkte. Hier kommen Lösungen wie die Thallo zum Einsatz, da Druckdienstleister hier die kostspieligen Umrüstzeiten bei Formatwechseln reduzieren können. Mit Offset kann eine Platte innerhalb von Minuten nach Empfang der Bilddatei druckbereit auf der Maschine liegen, verglichen mit den Stunden, Tagen oder sogar Wochen, die bei anderen Verfahren benötigt werden. Dies macht diese Technologie zur idealen Lösung für internationale Produkte, auf denen die Inhaltsstoffe, die Anweisungen und das Mindesthaltbarkeitsdatum in den jeweiligen Landessprachen angegeben werden müssen.

Ein weiteres Argument, das für die Offsettechnologie bei kleineren Aufträgen spricht, ist die Möglichkeit, unterschiedliche Farbdichten nebeneinander zu erzeugen, was ermöglicht wird durch das Fehlen einer Aniloxwalze. So können Druckdienstleister ihren Durchlauf bei kleinen Auflagen erhöhen.

Eine Sache, die uns, denke ich, noch mehr beschäftigen wird, sind die strengen Vorschriften für die Kennzeichnung von Lebensmitteletiketten. Derzeit lastet ein enormer Druck auf den Markeneignern, jeden einzelnen, wenn auch noch so geringen, Inhaltsstoff auf den Produkten aufzuführen. Auslöser dafür war ein Vorfall mit einem Teenager, der allergisch gegen Sesam war und einen tödlichen allergischen Schock erlitt, nachdem er ein Baguette gegessen hatte, dessen Verpackungsetikett keinerlei Hinweis auf den Inhaltsstoff Sesam enthielt. Für die Markeneigner bedeutet das, dass sie auf den Inhalt des Etiketts achten und gleichzeitig sicherstellen müssen, dass die verwendeten Farben den strengen Lebensmittelvorschriften entsprechen. Da die Thallo lösungsmittelfreie Farben, die den internationalen Standards entsprechen, verwendet, werden wir diesen Anforderungen natürlich leicht gerecht, auch bei Beschichtungs- und Härtungslösungen ohne VOCs (flüchtigen organischen Verbindungen). Druckereien, die die Thallo einsetzen, können so ihr Produktangebot erweitern und in den Lebensmittel-, Getränke- und Pharmamarkt einsteigen.

Haben Sie 2019 noch Ratschläge parat für Druckdienstleister?

Wenn Sie sich durch Ihr Produktangebot von der Konkurrenz unterscheiden und ihre Chancen auf dem Markt erkennen, werden Sie, wie in jeder Branche, eine gute Position gegenüber Ihren Mitwettbewerbern einnehmen. Was den Drucksektor angeht, ist es mit der weiteren Konsolidierung im Akzidenzdruck ein guter Zeitpunkt, um im Verpackungsbereich tätig zu sein. Der Markt verzeichnet ein kontinuierliches Wachstum in Höhe von 2,9 % im Vorjahresvergleich. Für Druckdienstleister birgt dieses Geschäftsfeld ein enormes Potential, vor allem im Bereich der flexiblen Verpackungen mit einer jährlichen Wachstumsprognose von 4,3 %. Die Segmente Etiketten und Verpackungen werden wachsen und wir rechnen damit, dass der Offset seinen Marktanteil aufgrund seiner Flexibilität im Bereich Kleinauflagen erhöhen wird.

Als Unternehmen werden wir weiterhin innovative Lösungen, einschließlich digitaler Systeme, entwickeln, und auch die Akzidenzdrucker unterstützen. Für mich persönlich ist dieses Jahr als neu ernannter CEO ein riesiger Meilenstein. Ich danke Bert Schoonderbeek für seine beispiellose Führung, sein leidenschaftliches Engagement und sein innovatives Denken, was maßgeblich dazu beigetragen hat, unsere Position als führendes Unternehmen auf dem Gebiet des Heatset-Rollenoffsets zu festigen und den Weg in den Digital- und Verpackungsmarkt zu ebnen.